Aquarium Komplettset

Aquarium Komplettset: Was sind die Vorteile, Nachteile und Besonderheiten?

Aquarien bereichern die Atmosphäre eines jeden Zimmers. Sie sind seit vielen Jahren ein beliebtes Hobby und die Vielseitigkeit macht das eigene Becken zum interessanten Hobby für Jung und Alt. Für ein funktionierendes Aquarium müssen aber viele Komponenten besorgt und aufeinander abgestimmt werden. Dieser Artikel beleuchtet, welche Bestandteile ein Aquarium hat,  welche Besonderheiten beim Eigenbau beachtet werden müssen und wer als Anfänger lieber ein Aquarium Komplettset kaufen sollte:

Zwei kleine Fische im Wasser

Welche Bestandteile hat ein Aquarium Komplettset?

Ein eigenes Becken ist etwas Schönes. Es ist allerdings mit viel Technik verbunden, weshalb sich oft die Frage stellt, welches Aquarium für Anfänger geeignet ist. Wie der Name schon vermuten lässt, kann ein Aquarium Komplettset für unerfahrene Aquarianer ein sinnvoller Einstieg in die Welt der Aquaristik sein. Sie beinhalten einen Großteil der benötigten Komponenten und diese sind ideal aufeinander abgestimmt. Die meisten Angebote sind derart ausgelegt, dass sie für 90 Prozent der aquaristischen Ansprüche genügen, sofern einige Rahmenbedingungen eingehalten werden. Ein gutes Set besteht aus den folgenden Komponenten:

  • Ein Filter ist elementar für die biologische Stabilität des Beckens. Er beherbergt Bakterien, welche Schadstoffe abbauen. Zudem sorgt er für die richtigen Strömungsverhältnisse.
  • Die richtige Temperatur wird mit dem Heizstab eingestellt. Sie ist je nach Besatz verschieden, weshalb eine Regelheizung unerlässlich ist.
  • Für ein Aquarium Komplettset wird in der Regel außerdem eine Abdeckung benötigt. Dies kann entweder eine Scheibe oder ein Aufbau mit integrierter Beleuchtung sein. Sie verhindert übermäßige Wasserverdunstungen und herausspringende Fische.
  • Viele Einsteiger achten zu wenig auf die Aquarium Beleuchtung. Sie ist im Süßwasser für Pflanzen und im Meerwasser für Korallen wichtig und sollte ausreichend dimensioniert sein. 30 – 50 Watt pro 100 Liter Aquarienvolumen sind ein guter Maßstab für eine ausreichende Beleuchtung. Diese Regel gilt auch für LED Beleuchtungen.
  • Ein geeigneter Unterschrank ist optional, bei großen Becken allerdings zu empfehlen. Ein Aquarium wiegt ungefähr das 1,5-Fache seines Füllvolumens in Kilogramm. Dementsprechend bringt ein normales 160 Liter Aquarium 240 kg auf die Waage, was für typische Wohnzimmerschränke nicht zumutbar ist. Ein Set mit mehr als 100 l wird in der Regel mit optionalem Unterschrank angeboten und dies ist empfehlenswert. Der Aufpreis ist, verglichen mit einem auslaufenden Becken, günstig. Bei einem kleineren Aquarium Komplettset mit 30l oder 54l ist dies aber nicht immer der Fall.

Auch Interessenten mit langjähriger Erfahrung profitieren von einem Komplettpaket, wenn keine anspruchsvollen Pfleglinge gehalten werden sollen. Die Sets sind außerdem günstiger, als eine individuelle Zusammenstellung.

Wann ist ein Aquarium Komplettset nicht empfehlenswert?

Zwei Fische am Grund des Beckens

Übersteigen die eigenen Ansprüche jene des durchschnittlichen Aquarianers bei Weitem, reicht ein Aquarium Komplettset häufig nicht mehr aus. Das kann verschiedenste Gründe haben, deshalb hier einige Beispiele:

  • In der Süßwasseraquaristik spricht man ab 70 Watt pro 100 Liter Füllvolumen von einem Starklichtbecken. Sie ermöglichen unglaubliche Pflanzenlandschaften, werden allerdings nicht als Aquarium Komplettset angeboten.
  • Fische mit dem Bedarf einer starken Strömung sind in Süßwasseraquarien selten und dennoch gibt es sie. Buntbarsche aus dem Malawisee sind ein Beispiel dafür. Eine zusätzliche Pumpe ist das Minimum der Anpassungen, häufig sind Veränderungen der Beleuchtung und vieles mehr erforderlich, was beispielsweise Malawibecken zu individuellen Zusammenstellungen werden lässt.
  • Besonders große Aquarien mit mehr als zwei Metern Beckenlänge oder Modelle in bestimmten Formen wie Eckaquarien sind nahezu nie als Aquarium Komplettset verfügbar. Das liegt an der niedrigen Nachfrage und den individuellen Wünschen der Besitzer.
  • Kleinpolypige Steinkorallen (kurz: SPS) sind bei Aquarianern wegen ihrer faszinierenden Farben äußerst beliebt. Sie stellen hohe Anforderungen an die Beleuchtung, Strömung und Wasserqualität. Diesen wird ein Aquarium Komplettset in der Regel nicht gerecht.

Welche Fragen sollten vorher individuell bedacht werden?

Die Welt der Aquaristik bietet abseits der Technik einige Fallstricke, welche ein Aquarium Komplettset nicht alleine Lösen kann. Die wichtigste Entscheidung ist die Art des Wassers. Süßwasserbecken bauen hauptsächlich auf Pflanzen in Verbindung mit Fischen aus Flüssen und Teichen auf. Meerwasseraquarien bringen Riffbewohner und Korallen zusammen.

Der richtige Stellplatz ist darüber hinaus entscheidend. Direkter Sonneneinfall sorgt für vermehrtes Algenwachstum im Becken und verdirbt schnell den Spaß am Hobby. Schwere Aquarien mit 200 Litern oder mehr sollten an stabilen Wänden stehen, im besten Fall an tragenden.

Die Wahl der Beckengröße spielt nicht nur für den optischen Eindruck eine große Rolle. Sie entscheidet maßgeblich über den möglichen Besatz. Kleine Becken schränken die Wahl der Zierfische deutlich ein und können selbst bei Pflanzen und Korallen zur Grenze werden.

Zuletzt sei das Budget genannt. Aquarien werden bei wachsender größe schnell preisintensiv. Dabei sind Meerwasseraquarien generell teurer als die Süßwasseralternative. Das gilt sowohl für die Anschaffungskosten als auch für die laufenden Aufwendungen.

So könnte ein Aquarium Komplettset gestaltet sein

Welche Bestandteile muss ich in jedem Fall zusätzlich ergänzen?

Das eigene Becken bedarf, neben der Grundausstattung, eingier weiterer Dinge. Süßwasseraquarien benötigen mindestens Kies oder Sand, Pflanzen und Dekorationsgegenstände wie Wurzeln oder Steine. Anspruchsvolle Pflanzen erfordern neben einer gesonderten Mikro- und Makronährstoffdüngung eine ausreichende CO2-Versorgung, welche entweder über Druckgas- oder BIO-CO2-Anlagen hergestellt werden kann. Diese sind in einem normalen Aquarium Komplettset nicht enthalten.

Freunde der Meerwasserbecken benötigen zusätzlich Lebendgestein, welches durch seinen porösen Aufbau eine wichtige Rolle bei der Filterung des Beckens übernimmt. Einsteiger sind mit einem Eiweißabschäumer gut beraten, um bei übermäßiger Fütterung oder anderen typischen Anfängerfehlern ohne großartige Probleme davon zu kommen. Er ist nicht in jedem Aquarium Komplettset enthalten und für erfahrene Aquarianer nicht zwingend notwendig. Bodengrund ist zudem erforderlich, allerdings ist hierbei Korallensand empfehlenswert. Außerdem ist spezielles Meeressalz zwingend nötig, um ideales Wasser für den Betrieb des Beckens zu garantieren.

Fazit und abschließende Worte 

Vorgefertigte Angebote etablierter Hersteller bieten einen idealen Einstieg in die atemberaubende Welt der Aquaristik und werden den meisten Ansprüchen gerecht. Einsteiger und Aquarianer mit durchschnittlichen Wünschen bekommen zu guten Konditionen ein Aquarium Komplettset aus zueinanderpassenden Komponenten ohne langwierige Recherche. Das erleichtert nicht nur vieles, sondern erspart auch den Frust der falschen Zusammenstellung. Erfahrene Aquarianer mit besonderen Wünschen oder besonders anspruchsvolle Einsteiger finden jedoch nur schwer ein passendes Aquarium Komplettset. In jedem Fall müssen aber einige Bestandteile individuell ergänzt werden.

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel

Einen Kommentar hinterlassen?