Mini Aquarium bzw. Kleines Aquarium

Mini Aquarium bzw. kleines Aquarium – Vorteile, Nachteile und wichtige Besonderheiten

Das Mini Aquarium wird immer beliebter, da es vergleichsweise wenig Pflegeaufwand benötigt und nicht sehr viel Platz einnimmt. Vorteilhaft ist, dass ein kleines Aquarium deutlich geringe Folgekosten verursacht. Denn zumeist werden in einem Mini Aquarium sogenannte Wirbellose (zum Beispiel Garnelen oder Krebse) gehalten. Diese Tiere, auch niedere Tiere genannt, benötigen keine Heizung zum Leben. Auf diese Weise können Stromkosten gespart werden.

Zwei kleine Fische im Wasser

Was ist ein Mini Aquarium?

Man spricht auch von Mini Aquarium, wenn das Becken ein Fassungsvermögen von 10 bis maximal 30 Litern hat. Oft ist davon zu hören, dass sich ein kleines Aquarium vor allem für Anfänger und Neulinge im Bereich der Aquaristik eignet. Dies ist jedoch ein Trugschluss. Denn in kleinen Becken ist es deutlich schwerer, ein ideales biologisches Gleichgewicht zu erreichen.

Welche Vorteile hat ein kleines Aquarium?

Ein Mini Aquarium nimmt vergleichsweise wenig Platz ein und wiegt relativ wenig. Daher kann es problemlos auf unterschiedliche Schränke gestellt werden und benötigt nicht zwangsweise einen separaten Aquarium Unterschrank. Ein kleines Aquarium macht auch weniger Arbeit, da weniger Wasser, Pflanzen und Tiere vorhanden sind. Ein weiterer Vorteil sind die vergleichsweise niedrigen Anschaffungskosten und auch laufenden Kosten.

Welche Nachteile hat ein kleines Aquarium?

Ein kleines Aquarium bietet weniger Platz als größere Modelle, was auch zum Nachteil werden kann. Denn so hat der Halter weniger Möglichkeiten was die Menge an Fischen, Pflanzen und Dekogegenständen betrifft. Zudem muss man bei einem solchen Aquarium auch deutlich häufiger auf die Wasserqualität achten. Durch die geringere Menge an Wasser leidet diese schneller.

Für wen eignet sich ein Mini Aquarium?

Ein Mini Aquarium eignet sich insbesondere für Menschen, die wenig Platz in den eigenen vier Wänden haben aber dennoch nicht auf ein Aquarium verzichten wollen. Zudem kommt es Menschen entgegen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht sehr viel Zeit für ein größeres Becken haben.

Welche Bestandteile und technischen Gegenstände benötigt ein Mini Aquarium?

Zweggarnelen im Aquarium

Idealerweise sollte das Mini Aquarium direkt nach dem Kauf eingerichtet werden. Eine gut gewählte Bepflanzung kann dabei helfen, die Wasserwerte von Beginn an zu stabilisieren. Für die Haltung von Zwerggarnelen oder Zwergflusskrebse benötigt man zudem einige Versteckmöglichkeiten. Zudem sollten auch alle benötigten technischen Geräte für ein Aquarium Set gekauft werden. Hier ist als Erstes der Filter zu nennen. Dieser sollte zu der jeweiligen Wassermenge passen und möglichst leise arbeiten. Ideal sind Filter, die sich platzsparend in einer Ecke des Mini Aquariums anbringen lassen. Er hilft um das Wasser zu säubern und zu stabilisieren.

Wenn man auch Tiere halten möchte, die eine Temperatur über 22 °C benötigen, muss man auch an einen Heizstab denken. Für ein kleines Aquarium reicht ein Modell mit ungefähr 25 Watt aus. Da auch weniger Wasser als in einem großen Becken vorhanden ist, kann der Heizstab auch eine kleine Bauform aufweisen. Dadurch nimmt er nicht zu viel Platz in dem Mini Aquarium ein. Vor allem für das Pflanzenwachstum ist es sehr wichtig, eine passende Beleuchtung zu besitzen. Auch hier muss es keine besonders starke sein, sodass 11 Watt ausreichen. Zumeist wird die Beleuchtung bei einem Mini Aquarium ganz einfach an der Scheibe befestigt und sorgt so für ausreichend Licht.

Zusätzlich kann man auch noch eine CO2-Anlage für das Mini Aquarium kaufen. Diese sorgt dafür, dass die Pflanzen immer optimal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind. Dennoch ist eine CO2-Anlage nicht zwingend notwendig, sondern lediglich optional.

Mini Aquarium erst einfahren denn besetzen

Bevor man in das Aquarium Fische gibt, sollte es zunächst einige Tage eingefahren werden. Hiermit ist der Vorgang gemeint, den der Filter und auch das ganze System innerhalb des Mini Aquariums benötigen, um alle wichtigen Bakterien für die Klärung des Wassers zu bilden. In der Regel ist dies nach ungefähr einer Woche der Fall. Um auf der sicheren Seite zu sein, kann man noch einen Wassertest machen, bevor man schließlich die Fische einsetzt.

Welche Tiere eignen sich als Besatz?

Kleiner Fisch im Aquarium

Sehr häufig wird der Fehler gemacht, dass man ein kleines Aquarium überbesetzt und Fischarten auswählt, die viel mehr Platz benötigen. Daher ist es sehr wichtig, sich vor dem Kauf bei einem Fachverkäufer zu erkundigen. Dieser kann erzählen welche Fische und andere Lebewesen sich für ein solches Aquarium ideal eignen. Denn grundsätzlich lässt sich nicht beantworten, wie viele Fische in das Becken passen. Hiervon sind unterschiedlichste Faktoren abhängig. Zum Beispiel das Verhalten der Fische untereinander oder auch die Größe der einzelnen Beckenbewohner.

Denn viele Arten sind friedlich, andere hingegen etwas aggressiv. Ein Beispiel hierfür ist der beliebte Kampffisch. Er sieht sehr gut aus, hat lange Flossen und ist grundsätzlich friedlich. Es sein denn, man setzt zwei Männchen dieser Rasse in ein Becken, denn dann beginnen sie zu kämpfen. Sehr gut eignen sich hingegen ein Schwarm von Neonfischen, die oben erwähnten Zwerggarnelen oder einige Guppys. Letztere sind lebendgebährend und bekommen sehr schnell und auch viele Junge. Dies sollte beachtet werden, um das Mini Aquarium nicht zu sehr zu füllen.

Welche Pflanzen eignen sich für ein Mini Aquarium?

In ein kleines Aquarium werden natürlich auch dementsprechend kleinere beziehungsweise weniger Pflanzen gesetzt als in ein großes. Wasserpflanzen sind sehr wichtig, um gesunde Wasserwerte in dem Aquarium zu erhalten. Zudem sorgen sie auch optisch für ein schönes natürliches Bild. Sie wandeln CO2 in den von den Fischen benötigten Sauerstoff um. In einem kleinen Aquarium steht natürlich auch weniger Platz zur Verfügung. Darum sollte man auch kleinere Pflanzen verwenden, damit den Fischen trotzdem noch ausreichend Platz zum Schwimmen verbleibt.

Sehr gut eignen sich für ein solches Aquarium zum Beispiel verschiedene Moose, Stängelpflanzen (gut gegen Algen und anspruchslos), Kuba Zwerg-Perlenkraut und Wasserpest.

MerkenMerken

MerkenMerken

War dieser Artikel hilfreich?

Ähnliche Artikel

Einen Kommentar hinterlassen?